08 Jul

Am 4. und 5. Juli haben sich Mitgliederversammlung und Vorsitzende der Ausschüsse der Liga-BW zur jährlichen Klausur in Bad Boll getroffen. Im Zentrum stand die Frage, wie eine zukunftsfeste und resiliente soziale Daseinsvorsorge gestaltet sein muss.

Der Impuls von Dr. Joß Steinke, DRK Deutschland, zum Thema „Vor dem Kollaps!? Beschäftigung im sozialen Sektor“ war eine gute Grundlage für die weiteren Überlegungen.

Lena Lütjens-Schilling, Unternehmensberaterin und Geschäftsführerin von Nordlicht Management Consultants GmbH moderierte die Klausur. Mithilfe der Message-House-Methode näherten wir uns einem strukturierten Narrativ für die Zukunft. Wir diskutierten unter anderem folgende Fragen:

Was ist unsere zentrale Botschaft als Wohlfahrt in Baden-Württemberg?
Wie gehen wir mit veränderten Rahmenbedingungen um?
Welche Lösungen bieten wir?
Wie sieht eine zukunftsfeste soziale Daseinsvorsorge aus?
Was sind unsere nächsten Schritte?

In den 1,5 Tagen wurden gemeinsam konkrete Maßnahmen zur Umsetzung festgelegt. Auf dieser Basis kann die Liga-BW nun in den kommenden Monaten ihre Arbeit weiterentwickeln, Antworten auf die drängenden Fragen formulieren und die Sozialpolitik in Baden-Württemberg zukünftig noch effektiver mitzugestalten.