Einladung zu der Kinder-Kunstaktion „Kinder zeigen, was Kinder stark macht“

Drucken E-Mail
zum Tag der Kinderrechte am 20. November in der Staatsgalerie Stuttgart

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

im reichen Baden-Württemberg ist jedes 5. Kind arm oder von Armut bedroht. Das heißt: 358.000 Kinder wachsen in einem Haushalt auf, in dem weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen Einkommens im Land zur Verfügung stehen. Diese Kinder starten von Anfang an mit schlechteren Karten ins Leben. Sie können sich vielfach nicht am gesellschaftlichen Leben beteiligen und haben weniger Möglichkeiten, ihre Talente und Fähigkeiten zu entwickeln. Daher hat die Caritas die Initiative MACH DICH STARK gegen Kinderarmut im Südwesten ins Leben gerufen. Sie will Menschen, Organisationen und Institutionen in dem Anliegen vereinen, allen Kindern eine gute persönliche Entwicklung und Teilhabe zu ermöglichen.

Getragen wird die Initiative MACH DICH STARK bis jetzt vor allem von Kinderstiftungen in ganz Württemberg. An neun Orten haben diese regionalen Stiftungen Jungen und Mädchen eingeladen, kreativ zu werden und gemeinsam zu der Frage „Was macht Dich stark?“ ein Kunstobjekt zu schaffen. In den entstandenen Kunstwerken oder Liedern beschreiben die jungen Menschen ihre Lebenswelt. Im Sinne von Partizipation möchten die Kinder in einer Ausstellung über ihre Kunst mit Erwachsenen ins Gespräch kommen. Sie wollen zeigen, was sie stark macht.

Zur Ausstellungseröffnung „Kinder. Kunst. Politik.“ laden wie Sie herzlich ein

am Dienstag, 20. November 2018 von 12 Uhr bis 14 Uhr
in der Staatsgalerie Stuttgart,
Konrad-Adenauer-Straße 30-32.


Volker Schebesta (MdL), Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, eröffnet die Ausstellung.

70 Personen aus Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik unterstützen die Idee von MACH DICH STARK. Als Erstunterzeichner eines Aufrufs gegen Kinderarmut im Südwesten tragen sie die Idee weiter, mit Überzeugung und Fantasie Kinderarmut aus der Welt zu schaffen. Zu den Erstunterzeichnern gehören Künstler wie Christoph Sonntag oder Eric Gauthier, der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglo, oder Firmenvertreter der Bäckerei Katz. Die Möglichkeit, weiterer Erstunterzeichner zu werden und diesen Aufruf mit dem eigenen Namen zu unterstützen, besteht bei der Veranstaltung.


Ein Imbiss steht bereit.                                                                              

Um besser planen zu können bitten wir um Ihre Anmeldung unter Telefon 0711/2633-1288 oder -1112. Gerne auch unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir freuen uns über Ihr Kommen,

mit freundlichen Grüßen

Redaktion:
Eva-Maria Bolay
Telefon: 07 11/26 33-12 88
Telefax: 07 11/26 33-11 15
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg e.V.

Stauffenbergstraße 3
70173 Stuttgart
Tel  0711 / 619 67 - 0
Fax 0711 / 619 67 - 67