„Wir dürfen uns nicht spalten lassen“

Drucken E-Mail
Diakonie Baden für Solidarität in der Corona-Krise

Deutschland lockert die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. In diesem Moment prallen unterschiedliche Interessen auf einander. Es konkurrieren Privatinteressen, Gruppeninteressen und Interessen der Allgemeinheit. Zwischen ihnen muss es eine Balance geben.

„Ich mache mir Sorgen um die, die ihre Interessen nicht selbst artikulieren können“, sagt Urs Keller, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Baden. In seinem aktuellen Videoblog mahnt er deshalb zur Solidarität. Dazu sei jeder Einzelne aufgerufen. So könne das Virus die Gesellschaft sogar zusammenführen, statt sie zu spalten.

Den neuen Videoblog finden Sie unter https://youtu.be/iNmXOdn70QA

Mehr Informationen
Kontakt:
Christian Könemann  |  Pressesprecher  |  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon +49 (721) 9349 – 248  |  Telefax +49 (721) 93496 – 248  |  Mobil    +49 (172) 7319 935



Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg e.V.

Stauffenbergstraße 3
70173 Stuttgart
Tel  0711 / 619 67 - 0
Fax 0711 / 619 67 - 67