Kinder- und Familienarmut

Drucken E-Mail
Diakonie Baden fordert Kindergrundsicherung

325.000 Kinder gelten in Baden-Württemberg als arm oder armutsgefährdet. Zwar gibt es viele Hilfen. Aber die Anträge sind komplex und müssen bei vielen verschiedenen Stellen beantragt werden. Geregelt sind Hilfen für Kinder in der Grundsicherung für Arbeitslose.

„Kinder sind keine kleinen Arbeitslose“, sagt Urs Keller, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Baden. In seinem aktuellen Videoblog betont er die Bedeutung einer Grundsicherung speziell für Kinder. Sie könne das Nebeneinander der existierenden Angebote und das Ausmaß an Bürokratie bei der Antragstellung beenden.

Die Diakone Baden unterstütze deshalb die Initiative des baden-württembergischen Sozialministeriums im Bundesrat. Eine Kindergrundsicherung bedeute Entlastung für betroffene Eltern und eine echte Hilfe für ihre Kinder.

Den neuen Videoblog finden Sie unter https://youtu.be/aJXL-B3l8zI


Mehr Informationen
Kontakt:
Christian Könemann  |  Pressesprecher  |  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon +49 (721) 9349 – 248  |  Telefax +49 (721) 93496 – 248  |  Mobil    +49 (172) 7319 935



Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg e.V.

Stauffenbergstraße 3
70173 Stuttgart
Tel  0711 / 619 67 - 0
Fax 0711 / 619 67 - 67