Vorweihnachtliches Gespräch am 07.12.2017 mit dem Sozialminister

Drucken E-Mail

Nach der Sitzung des Liga-Vorstands fand das sog. Vorweihnachtliche Gespräch mit dem Minister für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg und seinen MitarbeiterInnen statt. In diesem Jahr stand die Betrachtung von Beispielen gelungener Integration von Geflüchteten im Mittelpunkt. Der Minister ging auf die Umsetzung des Pakts für Integration ein. 

Liga-Vorsitzender Reinhold Schimkowski und Integrations- und Sozialminister Manfred Lucha waren sich einig, dass es auch künftig großer gemeinsamer Aktivitäten bedürfe, um die Integration von Geflüchteten dauerhaft zu gewährleisten. Minister Lucha ging auf den Pakt für Integration ein und äußerte seine Zuversicht, dass unter anderem auch mit Unterstützung der Träger der freien Wohlfahrtspflege diese Aufgabe zu leisten sei und bedankte sich an dieser Stelle ausdrücklich für das Engagement und auch die Ehrenamtliche Arbeit der Ligaverbände.

An diesem Abend wurden vier Beispiele gelungener Integration vorgestellt, die anschaulich Schwierigkeiten und Chancen der Integration zeigten. Frau Aumann vom Verband IN VIA stellte die Integration einer Familie aus Pakistan dar. Herr Hinz-Rommel, der bei der Liga zugleich Vorsitzender des Ausschusses Ehrenamt, Freiwilligendienste und Bürgerschaftliches Engagement ist, stellte den jungen Muhammed aus Gambia dar, der über ehrenamtliche Tätigkeit zu einem Berufsziel gelangt war.

Julie Hoffmann von der AWO Kreisverband Esslingen berichtete von einer irakischen Jesidin aus Mosus und zuletzt stellte Herr Weinmann das anrührende Bemühen eines Hirtenjungen aus Eritrea um Integration vor. Auch im Jahr 2018 wird sich die Liga intensiv mit der Umsetzung des Pakts für Integration befassen.


Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg e.V.

Stauffenbergstraße 3
70173 Stuttgart
Tel  0711 / 619 67 - 0
Fax 0711 / 619 67 - 67

© 2017 numBear