Altersarmut trotz Berufstätigkeit - Diesjährige Woche der Diakonie mit dem Motto „Geht’s noch? Diakonie gegen Armut“

Drucken E-Mail
Beide haben immer gern gearbeitet und sich in ihren Arbeitsstellen engagiert eingesetzt – dennoch erwartet sie eine Rente, die ihre Grundbedürfnisse nicht absichert.
„Geht’s noch?“ fragt die Diakonie in Baden-Württemberg anlässlich ihrer Woche der Diakonie vom 25. Juni bis 2. Juli 2017.
Zwei Menschen, denen Altersarmut droht und Fachleute aus der diakonischen Arbeit informieren Sie: über Schicksale älterer Menschen, denen trotz Arbeit Altersarmut droht, sowie über Analysen und Lösungsvorschläge der Diakonie bei einer Pressekonferenz am
Donnerstag, 22. Juni 2017, um 11 Uhr
Diakonisches Werk Württemberg
Heilbronner Str. 180
70191 Stuttgart

Wir beschreiben, was Kirche und Diakonie kritisieren und selber tun und wir skizzieren, was noch getan werden müsste.

Ihre Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner sind:
Oberkirchenrat Dieter Kaufmann  Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Württemberg
Mitarbeitende in Beratungsstellen und bei Arbeitshilfeträgern
Zwei Menschen in Arbeit bzw. gerade in Rente, die eine nicht armutsfeste Rente bekommen

Hinweis für die Redaktionen
Wir laden Sie auch ein zur feierlichen Eröffnung der Woche der Diakonie am Samstag, 24. Juni 2017, in Tuttlingen. Mit und einem Bühnenprogramm einem bunten Markt der Diakonie diskutieren wir mit Politikern und Betroffenen, außerdem stellt sich die Diakonie im Landkreis vor.

Anfahrt
Am schnellsten erreichen Sie die Diakonie Württemberg ab dem Hauptbahnhof Stuttgart mit den U-Bahn-Linien 6, 7 und 15 bis Haltestelle Löwentorbrücke/Diakonie (Kurzstrecke).

Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg e.V.
Stauffenbergstraße 3
70173 Stuttgart
Tel  0711 / 619 67 - 0
Fax 0711 / 619 67 - 67

© 2017 numBear